Heliobacter

Magenschleimhautentzündung

 

Der Helicobacter pylori ist ein Bakterium, das Magenschleim und Schleimhautzellen des Magens besiedeln kann. Die Infektion mit Helicobacter pylori kann zu einerMagenschleimhautentzündung (Gastritis) und/oder Geschwüren führen. 

Allgemeine Hinweise

Ihre Beschwerden erfordern eine genaue Abklärung, da eine chronische Magenentzündung, aber auch ein Magen oder Zwölffingerdarmgeschwür die Ursache sein kann. Dem vor einiger Zeit entdeckten Magenbakterium Helicobacter pylori genannt – gilt besonderes Interesse.

 

Es ist heute nämlich gesichert, dass das Bakterium Helicobacter pylori

  • einen Grossteil der chronischen Magenentzündungen und der Magen- sowie Zwölffingerdarmgeschwüre verursacht,

  • vermutlich auch für bösartige Magenerkrankungen verantwortlich ist.

 

Durch Beseitigung (Eradikation) dieses Bakteriums Helicobacter pylori kann man

  • immer wiederkehrende Entzündungen und Geschwüre verhindern,

  • chronische kranke Patienten längerfristig von Entzündungen und Geschwüren im oberen Verdauungstrakt heilen. Neben ärztlicher Untersuchung, gegebenenfalls Gastroskopie, ist in vielen Fällen neben einer Blutbestimmung oder Stuhltest der Atemlufttest zum Nachweis von Helicobacter pylori angezeigt

 

WAS IST DER ATEMLUFTTEST

Der Atemlufttest ist eine völlig harmlose Methode, die mit höchster Genauigkeit Helicobacter pylori nachweisen kann.

 

  • Bei dem Atemlufttest werden zwei Atemluftproben in 30-minütigem Abstand vor und nach Trinken eines Bechers Testflüssigkeit untersucht.

 

  • 4 Wochen vor einem Atemlufttest dürfen keine säurereduzierenden Medikamente und/oder Antibiotika eingenommen werden.

Ordinationszeiten
Mo, Di, Do, Fr: 8 - 12 Uhr
Do: 16 - 18 Uhr