Entstehung

Schuld an dem Geflecht rötlich schimmernder Äderchen ist eine Bindegewebsschwäche. Die Ursache davon können Erbanlagen aber auch ein geschwächtes Gewebe durch falsche Ernährung, wenig Bewegung und zuviel Nikotin sein. Die feinen Blutgefäße erweitern sich und verlieren ihre Fähigkeit, sich auf wechselnde Temperaturreize hin zusammenzuziehen und wieder auszudehnen; sie bleiben ständig erweitert und mit Blut gefüllt. Sauna, heiße Bäder, ausgiebiges Sonnen und Solarium verstärken das Problem noch.

 

Behandlung
Es gibt mehrere Möglichkeiten diesen Schönheitsfehler loszuwerden:

 

KOSMETISCH

Solange die roten Äderchen auf den Wangen nur ein rosiger Schimmer sind, kann man sie problemlos als natürliches Rouge ins Make-up einbeziehen. Wird die Couperose – so der Fachausdruck – schlimmer, lässt sich nur unter Spezial-Make-up bzw. grüner Abdeckcreme verstecken.


VERÖDUNG

Durch Verödung mit der so genannten Diathermie-Nadel können die Besenreiser entfernt werden. Nachteil: ist schmerzhaft und eignet sich höchstens für einzelne Äderchen.

 

VASCULIGHT - LASERBEHANDLUNG

Der Nachteil bei alten Laserbehandlungen waren Nebenwirkungen wie Verfärbungen und Verkrustungen der Haut für mehrere Wochen. Vasculight bietet eine Alternative. Die hauchfeinen Äderchen werden mit hochenergetischen Licht „beschossen“ und lösen sich durch die thermische Einwirkung auf (Photothermolyse).

 

Mediziner sagen, es findet eine Koagulation der Kapillaren statt.

 

Die Behandlung dauert je nach applizierten Lichtimpulsen, die der Patient wie ein kurzes Brennen spürt, etwa 15 Minuten. Wie viele Pulse jeweils nötig sind, richtet sich nach der Ausdehnung und Dichte des Äderchengeflechts. Das bestimmt auch die Anzahl der Sitzungen.

 

Laut einer Studie der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA wurden bei Couperose-Behandlungen mit dem Vacsulight im Durchschnitt 2,8 Sitzungen benötigt, um ein Clearing, also ein völliges Verblassen der Rötungen, von 75 -100 % zu erzielen.

 

Für 2 – 3 Tage nach der Behandlung muss man mit leichten sonnenbrandähnlichen Reaktionen der Haut rechnen, die am besten mit kühlem Gel oder einer After-Sun-Lotion gelindert wird. Schorfbildungen, die im Extremfall entstehen können, verschwinden narbenfrei nach 1 Woche bis 10 Tagen.

 

 

Feuermale

Menschen, die mit einem Feuermal im Gesicht zur Welt gekommen sind, haben nicht selten einen langen Leidensweg hinter sich. Sie werden angestarrt, als Kinder in der Schule gehänselt, bei der Berufswahl benachteiligt. Die meisten haben schon frühzeitig mit Make-up mehr oder weniger erfolgreich versucht, den Hautdefekt zu kaschieren. Der schwierige Umgang mit speziellen Camouflage-Produkten muss gelernt werden, und die Wahrheit kommt doch immer irgendwann an den Tag.

 

Ärzte haben versucht die hell- bis purpurfarbenen Feuermale (Naevus flammeus) eine angeborene, seltener auch in früher Kindheit entwickelte Gefäßmissbildung (Kapillarerweiterung), mit dem Argon-Laser oder dem gepulsten Farbstofflaser zu behandeln – mit mehr oder weniger gutem Erfolg.

 

Erst mit der Fashlamptechnologie und dem Neodym-Yag Laser konnte ein weitgehendes Verblassen der störenden Gesichts- und Körpermale erreicht werden. In 85% aller behandelten Fälle wird ein Clearing zwischen 75 und 100 % erzielt. Der Lichtblitz „verschmort“ die erweiterten Kapillaren, die Verfärbung verschwindet nach mehreren Sitzungen. Dazwischen sollten jeweils dreiwöchige Pausen eingehalten werden, bis die hervorgerufene und erwünschte Gewebereaktion abgeklungen ist.

 

Keine Verfärbung wie beim Laser
Die Behandlung mit dem Vasculight ist schmerzarm und nicht invasiv, erfordert also auch keine Betäubung. Außer einem Brennen spürt der Patient nichts. Nach Abklingen der anfänglich leichten Schwellung für zwei bis drei Tage kann die Haut wieder wie gewohnt behandelt und bis zum völligen Verschwinden des Feuermales camouflagiert werden.


Nach Abschluss der Therapie sind Sonnenbäder für ca. drei Monate verboten.

 

Die unschöne Purpura, eine Art Bluterguss, die bei der Laserbehandlung üblich ist und ca. vier Wochen anhält, ist beim Vasculight nicht zu befürchten. Auf gleiche Weise wie Feuermale sprechen auch Hämangiome auf das Vasculight an. Diese im Volksmund als Blutschwamm bezeichnete Gefäßmissbildung ist trotzdem nicht mit dem Feuermal zu verwechseln, obwohl sie manchmal ähnlich aussieht.

 

Hämangiome sind die Folge einer embryonalen Fehlentwicklung mit gutartiger Neubildung von Blutgefäßen. Es handelt sich dabei um große, unregelmäßige Hohlräume, die mit Blut gefüllt sind und bei entsprechender Größe meist einer komplizierten Mischtherapie oder chir. Intervention unterzogen werden müssen.

 

Rote Gefäßveränderungen

Couperose & Feuermale
 
Coupersose

Rote Wangen sind für viele ein Inbegriff eines frischen, jungen Teints. Doch manchmal verbirgt sich dahinter ein Defekt der winzigen Blutgefäße, der sich verschlimmern kann. Zu erkennen an: 

 

  • Roten Äderchen auf den Wangen

  • Gefäßerweiterung der Gesichtsäderchen (Kapillare)

  • Hautblutungen

VORHER

NACHHER

 

Ordinationszeiten
Mo, Di, Do, Fr: 8 - 12 Uhr
Do: 16 - 18 Uhr