Pigmentläsionen

Wenn die Haut nicht ganz perfekt ist...
 

Pigmentflecken im Gesicht und am Körper, die durch Sonne und häufig auch während der Schwangerschaft entstanden sind, können enorm stören. Mit einer entsprechenden Lichttechnologie wird man sie ohne Schmerzen und zurückbleibende Spuren los.  

Entstehung

Pigmentflecken treten nicht punktuell wie Sommersprossen auf, sondern großflächig. Vielfach entstehen sie als Folge von Sonnenbrand oder durch eine so genannte phototoxische Reaktion, die von bestimmten Stoffen in Verbindung mit UV-Licht ausgelöst wird. Man findet sie in Duftwässern, Parfums und Erfrischungstüchern.


Ähnliches kann während der Schwangerschaft passieren. Ursache dafür ist der in dieser Zeit stark erhöhte Östrogenspiegel, der den Pigmentzellen einen regelrechten Kick gibt. Hormonelle Veränderungen verursachen auch die gutartigen, aber kosmetisch störenden Altersflecken (Lentigo), und Melasma.


Ebenfalls unter die Hyperpigmentierungen fallen Cafe-au-lait-Flecken, die ihren Namen der Milchkaffefarbe verdanken. Sie können bereits von Geburt an vorhanden sein. Auch hier liegt eine Überaktivität der Melanocyten zugrunde. Braune Flecken können außerdem auf der Hautoberfläche sichtbar werden nach Venenverödung mit einem Sklerosierungsmittel (sog. Hämosiderinstains).


Eine weitere Ursache von flächigen Pigmentflecken sind Entzündungen, wie zum Beispiel durch unsachgemäßes Herumdrücken an Akne-Pickeln entstehen.

 

Behandlung durch das Vasculight VL/PL

Alle diese oberflächlichen Pigmentstörungen lassen sich inzwischen schmerzarm mit dem Vasculight VL/PL entfernen. Das Lasergerät darf, anders als in Kosmetikstudios, nur von Ärzten angewendet werden, die im Umgang mit dieser Lichttechnologie geschult sind.

 

Durch einen hoch energetischen, gepulsten Lichtstrahl werden die Melanin produzierenden Zellen, die in der Epidermis der Haut eingelagert sind, beschossen. Aufgrund des „Energieschocks“ werden sie sublimiert, die Haut findet wieder zu ihrer gleichmäßigen Farbe zurück.

 

Durch die hervorgerufene Entzündungsreaktion entsteht eine leichte Schwellung, die nach zwei bis drei Tagen abklingt. Ein im Extremfall sich bildender Schorf braucht 1 Woche bis 10 Tage zum vollständigen narbenfreien Verschwinden.

 

Sind mehrere Behandlungen erforderlich, benötigt die Haut dazwischen eine „Schonzeit“ von mind. drei Wochen. Wichtig ist es, für die nächsten drei Monate die Sonne und Solarium zu meiden oder zumindest einen Sunblocker auf die behandelten Stellen aufzutragen.

Sind Pigmentflecken gefährlich?

Die reinen Pigmentflecken sind ein sehr weit verbreitetes Phänomen. Sie sind medizinisch ungefährlich und werden nur aus kosmetischen Gründen entfernt. Bei Veränderungen der Haut ist jedoch abzuklären, ob ein Melanom und somit Hautkrebs ausgeschlossen werden kann. 

Ordinationszeiten
Mo, Di, Do, Fr: 8 - 12 Uhr
Do: 16 - 18 Uhr

  • Facebook Social Icon

Ordination Dr. Svehla

Ringstraße 59, 3500 Krems | ordination@svehla.at | 02732 82 851

Impressum