Details zur Untersuchung

 

Durchführung

Unsere Ordination ist mit modernen Video-Endoskopen ausgestattet, ein vielfach vergrößertes Bild kann auf einem Monitor exakt beurteilt und die notwendigen Gewebsproben sehr genau entnommen werden. Der Patient liegt dabei auf der linken Seite, der flexible Schlauch des Endoskops wird nach lokaler Betäubung über Mund und Rachenraum in die Speiseröhre sehr vorsichtig eingebracht und anschließend in den Magen vorgeschoben. Dabei werden diese Organe begutachtet.


In der Regel dauert die Untersuchung ca. 15 Minuten und ist nicht schmerzhaft.

 

Vorbereitung

Der Patient muss nüchtern kommen, die letzte Nahrungsaufnahme sollte am Vortag bis 22.00 Uhr erfolgen. Bei Nachmittagsterminen kann noch ein leichtes Frühstück eingenommen werden, jedenfalls 6 Stunden vor der Gastroskopie keine feste Nahrung und 4 Stunden vorher keine Flüssigkeit mehr zu sich nehmen.


Zeitgerecht vor der Untersuchung müssen blutgerinnungshemmende Medikamente abgesetzt werden, bei Marcoumar oä. wird auf Heparinspritzen umgestellt, Thrombo-Ass oder Kinderaspirin sollte mindestens 5 Tage vor der Endoskopie abgesetzt werden (Rücksprache mit dem behandelnden Arzt unbedingt erforderlich).

 

Schlafspritze?

Die sogenannte Sedoanalgesie bei Magenspiegelungen wird in unserer Praxis auf Wunsch des Patienten mit Monitoring durch Pulsoximetrie durchgeführt. Wir betonen aber, dass bei der völlig schmerzfreien Gastroskopie nur in seltenen Fällen eine Sedierung angestrebt wird, weil die Aspirationsgefahr bei Sedierung, also die Gefahr während der Untersuchung Schleim oder Magensaft einzuatmen und dadurch ernste Lungenkomplikationen auftreten können, viel größer ist. So haben auch nur wenige Zentren die Sedoanalgesie bei Magenspiegelungen routinemäßig anzubieten.


Das Schaffen einer Vertrauensbasis und Angstabbau durch einfühlsames Aufeinanderzugehen ersetzt in vielen Fällen eine medikamentöse Intervention mittels „Betäubungsspritze“.

 

Nach der Untersuchung

Ohne Sedoanalgesie können Sie unmittelbar nach der Untersuchung die Ordination verlassen, kalte Nahrungsmittel sollten erst nach dem Nachlassen der Rachenbetäubung (ca.nach einer Stunde) wieder eingenommen werden. In der Regel sind Sie sofort wieder einsatzfähig und in Ihrem gewohnten Tagesablauf nicht eingeschränkt.


Mit Sedoanalgesie (Schlafspritze): Vor der Untersuchung wird Ihnen über eine Verweilkanüle ein Medikament zur Beruhigung und Schmerzlinderung gespritzt. Sie schlafen darauf hin ein und erwachen erst ca. eine halbe Stunde nach der Untersuchung. Deshalb dürfen Sie 24 Stunden nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen (ohne Begleitung auch nicht als Fußgänger). Die Ordination dürfen Sie erst nach Entfernen der Verweilkanüle und nach einem Herz-Kreislauf-Check verlassen.


Zusätzlich benötigen Sie für den Nachhausweg und für die nächsten 12 Stunden eine dauerhafte Betreuung durch eine Begleitperson.

 

Befundung

Der makroskopische Befund der Spiegelung wird unmittelbar nach der Unterschung fertiggestellt. Die Gewebeproben werden zur histologischen Begutachtung eingesandt und gemeinsam mit dem makroskopischen Befund und einer entsprechenden Therapieempfehlung innerhalb einer Woche Ihrem behandelnden bzw. zuweisenden Arzt übermittelt.
Selbstverständlich ist jederzeit eine persönliche Besprechung sowohl vor als auch nach einer Gastroskopie in unserer Ordination möglich, ohne Zuweisung durch einen anderen Arzt obligtorisch!

Magenspiegelung

 

Gastroskopie

Bei einer Magenspiegelung wird der oberen Teil des Verdauungstrakts untersucht. Mit Hilfe eines Endoskops, einem beweglichen, schlauchartigen Instrument mit einer eingebauten Glasfaser- bzw. Videooptik, können Magen, Speiseröhre und Zwölffingerdarm von innen untersucht werden. Diese Untersuchung kommt zum Beispiel bei fogenden Beschwerden zur Anwendung:

 

  • Sodbrennen

  • Heliobacter 

Wann den Arzt kontaktieren?

 

Bei anhaltenden Oberbauchbeschwerden, die trotz Therapie nicht besser werden, bei Refluxbeschwerden, die trotz Medikamente nicht verschwinden (Leitsymptome Sodbrennen, Druck hinter dem Brustbein, chronischer Husten, Verdacht auf Helicobacterpylori-Infektion)

Ordinationszeiten
Mo, Di, Do, Fr: 8 - 12 Uhr
Do: 16 - 18 Uhr

  • Facebook Social Icon

Ordination Dr. Svehla

Ringstraße 59, 3500 Krems | ordination@svehla.at | 02732 82 851

Impressum