Bewegung ist wichtig!

Vor allem bei Venenbeschwerden.
 

Bewegung ist besonders wichtig für Ihre Venen. Wenn sich müde und schwere Beine einstellen, die ersten Anzeichen einer Venenerkrankung, dann sollten sie sofort aktiv werden.

Rolle der Venen im Blutkreislauf

Die Venenwände sind um einiges dünner als die der Arterien und erhalten weniger Muskelfasern. Dadurch sind die Venen dehnbar und können große Blutmengen aufnehmen.

 

In unserem Körper gibt es verschiedene Systeme, die dazu beitragen, dass das Blut aus den Beinen, also gegen die Schwerkraft, zurück zum Herzen fließen kann:

 

Venenklappen: Das sind kleine Ausstülpungen in den Venen, die regelmäßig angeordnet sind und wie Rücklaufventile wirken. Sie öffnen sich nur nach oben und gewährleisten so den Blutfluss in Richtung Herz. Ein Rückstrom des Blutes zurück zu den Füßen ist bei funktionierenden Klappen nicht möglich.

 

Muskelpumpe: Die Venen der Beine liegen zu einem großen Teil innerhalb der Muskulatur. Werden die Muskeln beim Gehen angespannt, so pressen sich die Venen zusammen. Das Blut wird in Richtung Herz gedrückt. Erschlafft die Muskulatur, können sich die Venen wieder ausdehnen und neues Blut fließt nach. So wird der Blutstrom mit jedem Schritt weiter nach oben befördert.

 

Bewegung

Langes Sitzen oder Stehen sollten durch ein gewisses Maß an Bewegung ausgeglichen werden. Machen Sie im Laufe des Tages einfach mehr Fußgymnastik z. B. auf Zehenspietzen stehend mit der Ferse nach oben wippen. Das rhythmische Zusammenziehen der Beinmuskulatur übt einen Druck auf die Venen aus, wodurch der Blutstrom leichter zurück zum Herzen befördert wird.

 

Bewegung ist besonders wichtig für Ihre Venen. Wenn sich müde und schwere Beine einstellen, die ersten Anzeichen einer Venenerkrankung, dann sollten sie sofort aktiv werden.Gönnen Sie ihren Venen zwischendurch immer wieder ein wenig Gymnastik.

 

Was kann ich vorbeugend tun?

 

Einige Ratschläge, die Ihre Venenbeschwerden lindern können:

 

  • Kleidung: Jede Kleidung die abschnürt (z.B. zu eng anliegende Jeans), sollte vermieden werden sie behindert den venösen Kreislauf.

 

  • Schuhe: Tragen Sie Schuhe mit höchstens 3-4 cm hohen Absätzen.

 

  • Ernährung: Jedes Kilo mehr ist zuviel für Ihre Beine und Ihren Blutkreislauf. Sie brauchen keine besonderen Diäten halten, sollten aber ihr Gewicht kontrollieren.

 

  • Wärme: Ist es warm, so erweitern sich die Gefäße und der Bluteinstrom in die bereits gestauten Venen wird verstärkt. Vermeiden Sie daher heiße Bäder, Saunabesuche oder langes Liegen in der Sonne, ohne sich zu bewegen.

 

  • Kalte Duschen: Kalte Duschen auf den Beinen sind hingegen sehr zu empfehlen.

 

  • Langes Sitzen: Beim Sitzen sollten Sie die Beine weder frei hängen lassen noch überschlagen. Stellen Sie Ihre Füße flach auf den Boden oder auf eine Fußstütze.

 

  • Liegen: Schlafen Sie mit leicht hochgelegten Beinen, vermeiden Sie jedoch völlig durchgesteckte Beine in den Kniegelenken.

AUFGABE DER VENEN

In den Venen werden jeden Tag fast 6.000 Liter Blut zurück zum Herzen transportiert. Der Rückfluss erfolgt über zwei verschiedene Venensysteme: ein inneres, tiefer liegendes, das von Muskeln umgeben ist, und ein oberflächliches, das unter der Haut verläuft.

 

Ordinationszeiten
Mo, Di, Do, Fr: 8 - 12 Uhr
Do: 16 - 18 Uhr