Wirkmechanismus

Der Wirkmechanismus der IPL Technologie wird selektive Photothermolyse genannt. Das nicht kohärente Licht ist breitbandig und arbeitet selektiv. Bei der Therapie entsteht ein Lichtblitz, der jeweils eine Fläche von 280 qmm „beschießt“.

 

Die Selektion der Wellenlängen aus einem breiten Spektrum erfolgt in einer Weise, dass der Lichtstrahl seine Energie hauptsächlich in dem störenden Gefäß entfaltet. Das umliegende Gewebe bleibt unverletzt. Bei der Therapie von vaskulären Läsionen verwachsen die Wände größerer Gefäße, ausgelöst durch einen entzündlichen Prozess, miteinander, die der Lichtblitz hervorruft.

 

Feine Gefäße wie Kapillaren verschließen sich durch die thermische Einwirkung sofort (Koagulation). Auf der Hautoberfläche ist nichts mehr zu sehen. Zur Beseitigung pigmentierter Schädigungen der Haut arbeitet das Photoderm mit der neuen Software. Die pigmentbildenden Zellen (Melanozyten) in der Epidermis werden durch den Energieschock des Lichtstrahles sublimiert. Das Hautbild ist wieder klar.

 

Veränderbares Farb-Spektrum

 

Durch die Veränderbarkeit des Spektrums beim Vasculight VL/PL kann individuell auf die Farbe des zu behandelnden Gefäßes eingegangen werden. Es ist daher möglich, rote wie bläulich gefärbte Gefäße zu verschließen.

 

Behandlungen in unterschiedlicher Größe & Tiefe

Ein weiterer, wichtiger Fortschritt der IPL-Technologie ist die freie Wahl der Pulsdaten. Dies hat erhebliche Vorteile um Gefäße verschiedener Durchmesser bzw. verschiedener Tiefen zu behandeln.

 

Die Therapie ist schmerzarm und nicht invasiv. Sie ermöglicht ein optimales kosmetisches Ergebnis. Eventuell auftretende Nebenwirkungen sind auf ein Minimum beschränkt. Brennen wie nach einem Sonnenbrand, leichte Schwellungen, Ödeme und Pigmentverschiebungen sind möglich, normalisieren sich aber in der Regel von selbst.

 

IPL-Technologie

 

Intense Pulsed Light

Lasertechnik (kollimiertes, monochromatisches Licht) arbeitet mit festen Wellenlängen (z.B. 810nm bei dem Diodenlaser). Bei der IPL-Technik kann die Wellenlänge durch Einsatz von Filtern erweitert werden (z.B. 650-950nm). Durch dieses größere Spektrum können unterschiedliche Effekte in verschiedenen Hauttiefen gleichzeitig erzielt werden.

 

Wofür wird die Technik eingesetzt?

 

Ordinationszeiten
Mo, Di, Do, Fr: 8 - 12 Uhr
Do: 16 - 18 Uhr